Unser Flyer zur Kommunalwahl 2014

von

Mehr Entwicklung für Bad Kosen als Kurort, das heißt vor allem:
• die längst überfällige Sanierung aller Kuranlagen umfassend anzugehen
• die vollgültige Anerkennung als Heilbad energisch voranzutreiben
• die vertraute Postanschrift 06628 Bad Kosen wiederzuerlangen


Mehr Entwicklung für Bad Kosen als Ferienort, das heißt vor allem:
• den unbestreitbaren Verfall von Salinetechnik und Museum zu stoppen
• die Baudenkmäler der historischen Bäderarchitektur zu retten
• das Rad- und Wanderwegenetz attraktiver zu machen


Was uns bislang fehlt, das ist ein wirksames Konzept für den naturnahen und gesundheitsbewussten Tourismus in Bad Kosen - mit Sole und mit Bewegung.
Das wäre eine gute Ergänzung zum Kulturtourismus in Naumburg.

 

Mehr Entwicklung für Bad Kosen als Heimatort,
das heißt vor allem:
• verfallene Häuser im Ortskern wiederbeleben und Baulücken schließen, statt eine Trabantensiedlung hinter dem Galgenberg zu planen
• Kirchplatz, Lindenstraße und Borlachstraße endlich instandsetzen, statt immer nur von Altstadtsanierung zu reden
• Maßnahmen zur Dorferneuerung, z.B. in Punschrau, finanzieren, statt Zusagen im Eingemeindungsvertrag zu verschlafen
Und nicht zu vergessen:
• Das Brunnenfest ist für uns in Bad Kosen genauso wichtig wie das Kirschfest für Naumburg!
• Das Engagement unserer Vereine ist hier genauso wichtig wie die Verwaltungshoheit in Naumburg!

Was bislang fehlt, das ist eine gleichberechtigte Zusammenarbeit von Bad Kosen und Naumburg
- zwischen Rathaus, Vereinen und Bürgerschaft.
Das wäre eine echte Bereicherung der demokratischen Kultur.

Wir können nicht versprechen, dass alles gelingt, aber dass wir uns konstruktiv und unbequem dafür einsetzen werden:

parteiübergreifend als BBK - Bündnis für Bad Kösen.

Download als PDF (507 kB)

20140425-BBK-Flyer2014.pdf (506,8 KiB)

Zurück