Nachrichten-Archiv

von

Aufgrund der Corona- Pandemie fallen die Deich- und Gewässerschauen bis auf Weiteres aus.

Ersatztermine werden zu gegebener Zeit bekanntgegeben.

von

Bündnis Bad Kösen wendet sich an den Burgenlandkreis:

Sehr geehrter Herr Schröder,
uns beschäftigt seit geraumer Zeit die Absicherung des Brandschutzes in der westlichen Gemarkung der Stadt Naumburg, im Besonderen der Ortsteile Tultewitz, Freiroda und Frankenau.
In Tultewitz und Freiroda wurden in den vergangenen Jahren die Feuerlöschteiche saniert.
Leider wurde dabei keine Dichtheit mehr erreicht, so dass beide Teiche ihr Wasser verlieren und zum Teil leer laufen. Eine Abhilfe dessen wurde bisher nicht erreicht, obwohl sich eine Gewährleistung oder eine weitere Baumaßnahme notwendig machten.
Im Ortsteil Fränkenau liegt der vorhandene ehemalige Feuerlöschteich auf einem ehemaligen Betriebsgelände und ist aufgrund erheblicher Schäden ebenfalls leer.
Hierzu bestanden Pläne einen neuen Teich auf öffentlicher Fläche zu errichten. Über die Idee hinaus ist jedoch bis heute nichts Wirksames geschehen.
Wir sehen unsere Freiwillige Feuerwehr in Bad Kösen gut ausgerüstet und durchaus in der Lage, wirksamen Brandschutz leisten zu können.
Die drei angeführten schadhaften Feuerlöschteiche schränken diese Möglichkeiten allerdings im Brandfall erheblich ein.
Wir fordern Sie auf, die Löschsicherheit in angeführten Ortsteilen zu bewerten und gegebenenfalls zeitnah auf die Stadtverwaltung Naumburg hinzuwirken, die Funktion der Löschteiche herzustellen.
Wir wenden uns gezielt an Sie, da die Kooperation Ihres Amtes für Brand- und Katastrophenschutz mit den örtlichen Freiwilligen Feuerwehren über viele Jahre als ausgezeichnet betrachtet wird.

von

Pressemitteilung der Stadt Naumburg

Saalewehr in Bad Kösen wegen Bauarbeiten für Wasserwanderer nicht passierbar

Wegen der Bauarbeiten am Saalewehr in Bad Kösen im Auftrag des Landesbetriebes für Hochwasserschutz (LHW) müssen Wasserwanderer bereits ab dem Campingplatz ausbooten und können erst die nächste mögliche Kanueinstiegstreppe am Landesweingut bzw. am Fischhaus nutzen.
Der LHW hatte bei der Bauberatung mitgeteilt, dass sich der Neubau der rechten Wehrmauer an der Radinsel bis Juni verzögert. Dadurch kann auch die durch die Stadt geplante Kanuausstiegstreppe nicht fristgerecht bis Ostern 2020 erneuert werden.
Die Sperrung der Schifffahrt mit Ausnahme der Saale-Schifffahrt, Fa. Berro, und der Personenfähre tritt ab sofort bis zum 31.05.2020 in Kraft.

von

Die Bauarbeiten beginnen.

Inzwischen wurde der Ortschaftsrat informiert, fehlende Informationen sollen nachgereicht werden.

Auf dieser Seite möchten wir Sie auf dem Laufenden halten.

von

Kurzer Freude: Nach den Regenfällen der letzten Tage lieferte der Zulauf des Schwanenteiches wieder etwas Wasser.
Inzwischen ist der Bachlauf leider wieder trocken.

 

Bis auf Weiteres führt die Kubi parallel Brunnenwasser zu.

von

Ortschaftsrat-Sitzung vom Dienstag, dem 10.12.2019

von

Pressemitteilung der Stadt Naumburg

Die Tourist-Information Bad Kösen passt die Öffnungszeiten im Bahnhof ab der kommenden Woche an den Besucherverkehr an.
Sie öffnet ab dem 02. Dezember 2019 über die Wintersaison bis Ende März 2020 nun eine Stunde eher.
Die Öffnungszeiten sind dann von Montag bis Freitag von 09.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 16.00 Uhr.
Am Samstag hat die Tourist-Information Bad Kösen, wie gewohnt, von 10.00 bis 13.00 Uhr für Kurgäste, Besucher und Einwohner geöffnet.

Die Öffnungszeiten der Tourist-Information in Naumburg bleiben von diesen Änderungen unberührt. Diese sind nach wie vor von Montag bis Freitag von 10.00 bis 17.00 sowie am Samstag von 10.00 bis 13.00 Uhr.

 

von

Wichtige Querverbindung zwischen Eckartsbergaer Straße und Altstadt

Rechtzeitig vor dem Wintereinbruch ist eine wichtige Treppenanlage in Bad Kösen, die Querverbindung zwischen der Eckartsbergaer Straße und dem Fränkenauer Weg, fertiggestellt worden.
Bereits Mitte Oktober wurde das Bauwerk durch Vertreter der Stadt Naumburg, in Anwesenheit des bauausführenden Unternehmens Michael Rudolph aus Bad Kösen, abgenommen.
Für viele Einwohner Bad Kösens, die vom Bereich der Eckartsbergaer Straße hinab die Altstadt und zurück wollen, bedeutet dies eine große Zeitersparnis, musste doch auf Grund der Sanierung der Anlage ein Umweg in Kauf genommen werden.
Die Treppenanlage wurde im letzten Winter aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Nach einer Ausschreibung durch die Stadt Naumburg bekam das ortansässige Bauunternehmen von Michael Rudolph den Zuschlag.
Nach dem Abriss der alten Stufen wurden die dafür notwendigen Treppenstufen fachgerecht verlegt und zudem noch zwei Zwischenpodeste integriert. Beim Einbau der insgesamt 34 Stufen musste man sowohl den natürlichen Gegebenheiten des Straßenverlaufs im Bereich der Eckartsbergaer Straße als auch dem Höhenunterschied von fünf Metern Rechnung tragen. Außerdem wurde rechtsseitig, in Richtung Eckartsberga, ein neues Geländer durch die ebenfalls ortsansässige Schlosserei Scheibe montiert.
Damit die Anlage auch in den Nachtstunden begehbar ist, wurde im Bereich des Aufgangs eine neue Straßenlampe installiert.
Die benötigte Investitionssumme für die Sanierung der Treppenanlage stellte die Stadt Naumburg bereit.

von

Der Weihnachtsbaum vor dem alten Rathaus in Bad Kösen steht.
Und er sieht gut aus!

von

Heimatverein Bad Kösen e.V.

Die im August verschobene Einweihung der neuen Bahnhofsuhr am neusanierten Bahnhof in der Kurstadt fand heute statt.